Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details

Klassisches Waffenrad von 1926, aus der Zeit wo es noch richtige Waffenräder waren, soll heißen als sie noch von der ÖWG (Österreichische Waffenfabriks Gesellschaft) in Steyr produziert wurden, und bevor diese mit den Grazer Fahrradproduzenten Austro Daimler Puch fusionierten (1929). Daher kommt auch der Name - Waffenrad -, der später zum Synonym aller alten, schwarzen und robusten Fahrrädern werden sollte. Übrigens war es durchaus üblich, dass Waffenfabriken Fahrräder zu produzieren begannen, siehe zB. auch BSA (British Small Arms) und andere.

Zu bemerken und typisch für die Zeit (unter anderem): die Rahmenform mit den zwei weiter auseinander liegenden Verbindungsrohren, das geätzte Oberrohr, die runde nach vorne geschwungene Vorderradgabel,  die gekrümmte Sattelstütze und die Wulstreifen.

Klassisches Waffenrad für Damen von 1926, hier noch vor der Restauration. Insgesamt aber eine ganz brauchbare Basis.
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Gut zu diesem Rad passen auch der BERKO Trommelscheinwerfer, der Bosch Rotodyn Dynamo und die Kotflügelfigur in stilisierter Torpedoform. Alles aus der Zeit!
image-527
Altes Steyr Waffenrad Steuerkopfschild aus Messing, waagerecht mit 2 Schrauben befestigt (ab den 40/50er Jahren erfolgt die Befestigung mittels zweier senkrecht angebrachter Nieten).
Steyr Damenrad Typ 22 Steuerkopfschild - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Am Sattelrohr ist auf der linken Seite die Rahmennummer eingestanzt: die ersten 2 Ziffern bezeichnen den Waffenrad Typ, in diesem Fall ein Typ 22. Ab 1939 werden Waffenräder als Modelle mit 3 stelligen Ziffern gekennzeichnet.
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 Rahmennummer - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Sowohl Damen als auch Herren Waffenräder haben bis in die 30er Jahre eine Ätzung am Oberrohr mit dem fein ausgearbeiteten Waffenrad Steyr Schriftzzug, durchzogen mit einem Gewehr. Leider an einer exponierten Stelle, und dadurch oft blankgescheuert.
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 Ätzung am Oberrohr - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Der Gabelkopf wirkt wie aus einem Stück gegossen, keine Muffen sind sichtbar (innengemufft?). Auffällig und typisch für Räder aus dieser Zeit ist auch die nach vorne geschwungene Form der Gabel (nicht erst gerade verlaufend und dann nach vorne gekrümmt, sonder als Ganze rund - siehe Foto vom ganzen Fahrrad).
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 innengemuffte Vorderradgabel  - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Auch am Bremshebel erkennt man das Alter des Rades: hier ein elegant geschwungener, vernickelter, aufwendig abgeflachter Griff, bei Waffenrädern neuerer Bauart ein gebogenes Metallrohr, scheinbar schlecht verchromt da oft in miserablem Zustand. Die Rückholfeder ist hier unsichtbar im Gestänge eingebaut.
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 Bremshebel - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Das bekannte Steyr Kettenblatt mit Zielscheiben Logo erstrahlt nach einer sehr gründlichen Reinigung wieder wie neu.
Das Steyr Kettenblatt mit Zielscheiben Logo - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Die Fichtel & Sachs Torpedo Weltmeister Nabe ist einwandfrei, wie man sie zerlegt und neu aufbaut ist unter Reparatur & Wartung genau beschrieben.
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 Torpedo Rücktrittsnabe - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details
Am Rahmen auffallend ist die gestreckte Form (lange Hinterradstrebe), der Radstand ist größer als bei neueren Rädern. Man merkt es spätestens wenn man eine neue Kette aufziehen will und diese dann zu kurz ist. Insgesamt ist das Rad absolut alltagstauglich, trotz seiner fast 90 Jahre Alter.
Waffenrad Steyr 1926 Typ 22 fertig renoviert - Steyr Damenrad Typ 22, 1928 mit allen Details