Styria Luxus Herrenrad von 1937

Ein typisches Rad der 30er Jahre in besonders schöner Ausführung.

Einerseits ein klassisches Rad der 30er Jahre mit nach vorne hin abfallendem oberen Rahmenrohr, langem Radstand, Wulstreifen, Lenkerfeststellschraube und Karbidlampenhalterung.

Besonders sind noch die verchromten Felgen (mit Resten von Linierung), die Ätzung am Oberrohr, die sehr fein gearbeitete Vorderradgabel mit jugenstilartiger Verzierung "S" am Gabelkopf und das Kettenblatt mit Styria Schriftzug. Normalerweise haben sogenannte Luxus Fahrräder auch eine vordere Trommelbremse, dieses hat zumindest im Lenker unten das Loch wo der Seilzug durchgeführt wurde. Die Felgen sind allerdings von 1937. 

Das Rad wirkt optisch relativ leicht, hat aber Rahmenrohre mit 28 mm Durchmesser, also ist schon sehr massiv.
image-604
Schönes Kettenblatt mit Styria Schriftzug, sieht man nicht so oft. Interessant auch die Namensgebung, Styria klingt schon sehr ähnlich wie Steyr. Letztendlich egal, die Firmen haben sowieso fusioniert.
image-605
Besonders aufwendig ist der Gabelkopf gearbeitet, auch auf Styria Luxus Damenrädern sieht er so aus. Schön auch die verchromten Muffen und die eckige Führung der vorderen Bremse.
image-606
Das Steuerkopfschild Styria Ausführung der 30er Jahre, grün mit Luxus Schriftzug.
image-607
Auch hier wie bei Steyr Waffenrädern, die Marke ist in das Oberrohr eingeätzt.
image-608
Besonders ist die Verchromung der Felgen, das ist typisch für die sogenannten Luxus Räder. Auch ein Rest Linierung ist noch vorhanden. An der abgerundeten Form erkennt man die Wulstfelge.
image-609
Zu sehen sind noch Reste der Linierung in grün, weiss/grün, passend zum Steuerkopfschild.
image-610
Sehr aufwendige Pedale von Wippermann, zerlegt besteht jedes aus knapp 50 (!!) Teilen.
image-611
Die Rahmennummer ist auf einem festgenietetem Messinplättchen eingestanzt, befestigt links an der Sattelmuffe.
image-612