Truppenrad 1943 in der Verwandlung

Der Kommentar des Verkäufers auf den rostigen Zustand des Rades war: Waldviertel halt, 25 Jahre in der Scheune gestanden...

Aber Erstaunliches tauchte unter den Rostschichten auf, ein Truppenrad 1943 (seitlich links am Sattelrohr eingestanzte Jahreszahl), und nach umfangreichen Um - und Zubauten sieht das Ergebnis gut aus. Am auffallendsten ist wahrscheinlich das gekürzte Hauptrohr, das Kettenblatt ist nach oben gerutscht zwecks grösserer Bodenfreiheit (wie Mountainbiken...).

Das ganze Rad ist brüniert (kein Chrom), einzig die nachträglich montierte Vorderlampe hat einen Chromring. Der Sattel kommt von einem 30er Jahre Rad, Echtleder von BAL (Brüder Assmmann Leibnitz), außerdem wurden der Gepäcksträger in Übergröße (Pallas) und ein Express Lenker (abnehmbar) montiert.

Vorher, bunt mit gelbem Sattel und roten Griffen - und einer Rostschicht....
Truppenrad 1943 vorher - Truppenrad 1943 in der Verwandlung
Der Rost ist ab - nach vielen Arbeitsstunden ein anderes Bild. Erhabenes Fahrgefühl, hoch oben...
Truppenrad 1943 nachher - Truppenrad 1943 in der Verwandlung
Rost, Rost, Rost - auch die Hinterradnabe ist eher bedient.
Hinterradnabe vorher - Truppenrad 1943 in der Verwandlung
Reinigen ist in dem Fall am einfachsten mit etwas Petroleum oder Nitroverdünnung (aufpassen, dass die Brünierung nicht abgeht!), am Rahmen feinstes Schmiergelpapier und nachher ölige Fetzen oder Leinölfirnis. Nur die Kette fehlt hier noch.
Nabe des Truppenrad 1943 reinigen - Truppenrad 1943 in der Verwandlung